Wendelinbrunnen in Bad Wiessee am Tegernsee

Der Wendelinbrunnen, steht vor dem Sternegger-Hof am idyllischen Dorfplatz von Altwiessee, der sich in seinem Kern seit dem 17. Jahrhundert kaum verändert hat. Leider gibt es in der Chronik von Bad Wiessee keine weiteren Informationen über die Entstehungsgeschichte dieses Brunnens.

Wendelinbrunnen Altwiessee

Wendelin (Wendalinus, ahdt. „Wanderer / Pilger“) wurde vermutlich um 550 n. Chr. geboren. Der Überlieferung nach war er ein schottischer Königssohn, dessen Vater ihn wegen seiner religiösen Neigungen zum Hüten von Schafen zwang.

Nach einiger Zeit schloss er sich der Bewegung von Wandermönchen zu einer Pilgerreise nach Rom an, ließ sich aber im Gebiet zwischen Saar und Hunsrück nieder. Dort brachte er den Menschen die Botschaft von Christus nahe.

Wendelin lebte zur Zeit des Bischofs Magnerich von Trier und soll im Jahre 617 gestorben sein. Bald darauf setzte seine Verehrung und Wallfahrten zu seinem Grab in St. Wendel ein, die sich auch in Süddeutschland verbreitete. Er gilt als Patron der Bauern und des Viehs, das er vor Krankheiten und Seuchen bewahren soll. Außerdem wird er als Schutzheiliger der Felder und Fluren verehrt.

1 Kommentar

Deine Meinung ist uns wichtig ....Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*